Startseite
Unterricht anbieten
,
Suche in meiner Umgebung Online

Beliebteste Stadt

Startseite
Unterricht anbieten
Hervorragend
Bewertungen auf

Unsere Auswahl an Lehrkräften für
Cello

Mehr Lehrkräfte anzeigen

5.0 /5

Top Lehrer*innen mit einer durchschnittlichen Note von 5.0 von 5 Sternen und mehr als 46 Bewertungen.

40 €/h

Die besten Preise: 99% der Lehrkräfte bieten die erste Stunde gratis an und der Durchschnittspreis beträgt 40€ pro Stunde.

8 h

Erhalte blitzschnell eine Antwort innerhalb von durchnittlich 8 Stunden.

Lernen war noch nie
so einfach

2. Plane Unterricht in Cello

Besprich mit der gewählten Lehrkraft für Cello Deine Bedürfnisse und Deine Verfügbarkeiten. Vereinbare Unterrichtstermine und kläre die Zahlungsmodalitäten.

3. Mache neue Erfahrungen

Unser Superprof-Pass bietet Dir ein ganzes Jahr lang uneingeschränkten Zugang zu allen Lehrerinnen und Lehrern, Coaches und Crashkursen, um Neues zu lernen und Deine Ziele zu erreichen.

Häufig gestellte Fragen:

💸 Was ist der Durchschnittspreis für Unterricht in Cello-Unterricht?

Der durchschnittliche Preis für Unterricht in Cello beträgt 40€.


Er ist von mehreren Faktoren abhängig: 


  • der Erfahrung & der Ausbildung der Lehrer*innen für Cello
  • wo der Kurs stattfindet (online oder zu Hause und in welcher Stadt) 
  • der Dauer und der Anzahl der Kurse

Die Mehrheit unserer Lehrkräfte bietet die erste Stunde gratis an.


Entdecke die Tarife der Lehrer*innen in Deiner Nähe.

💡 Was spricht für Unterricht in Cello bei Superprof?

Erfahrene Cello-Privatlehrer'innen können auf Deine individuellen Bedürfnisse und Ziele eingehen, was in klassischen Kursen oder in der Schule nicht möglich ist.    


Du wählst eine Lehrkraft aus, die Deinen Anforderungen am besten entspricht und Ihr plant Euren Kurs ganz nach Euren Verfügbarkeiten! 


Über unseren Messenger kannst Du Dich direkt mit der Lehrkraft austauschen und ihr könnt völlig sicher euren Kurs organisieren.


Unsere Suchmaschine hilft Dir dabei, Deine passende Lehrkraft in Österreich und der ganzen Welt zu finden.

Starte Deine Suche ganz einfach mit nur einem Klick.

💻 Kann ich auch Online-Unterricht in Cello nehmen?

Die Mehrheit unserer Lehrkräfte für Cello bietet Unterricht in Cello auch online an.


Informiere Dich einfach auf ihrem Profil oder verwende unsere Suchmaschine mit dem Filter „Webcam", um diejenigen Lehrer*innen zu finden, die für Cello per Fernunterricht verfügbar sind.

🙋‍♀️ Wie viele Lehrer*innen sind verfügbar, die Unterricht in Cello geben?

154 Lehrerinnen & Lehrer bieten Dir ihre Hilfe in Cello an.


Du kannst ihre Profile einsehen und diejenige Lehrkräfte auswählen, die Deinen Erwartungen am besten entsprechen. 


Wähle Deine/n Lehrer/in aus 154 Profilen.

⭐️ Wie wurden unsere Lehrkräfte für Cello bewertet?

Bei insgesamt 46 Bewertungen haben ehemalige Schülerinnen & Schüler durchschnittlich 5.0 von 5 Sternen vergeben.


Falls ein Problem mit einem Kurs aufgetaucht ist, steht Dir unserer Kundendienst zur Verfügung, um eine schnelle Lösung zu finden (per Telefon oder Mail, von Montag bis Freitag).


Für jedes Fach kannst Du die Bewertungen unserer ehemaligen Schüler*innen einsehen.

Was möchtest Du lernen?

Die Auswahl an talentierten Lehrkräften ist schier endlos!

Mehr Lehrkräfte anzeigen Los geht's!

Wähle aus den besten Lehrerinnen & Lehrern für Cello

Cellounterricht in Österreich - finde den passenden Musiklehrer

Ob groß oder klein, es ist nie zu spät ein neues Instrument zu lernen! Cello ist eines der ältesten Instrumente der Klassischen Musik und ist nach wie vor sehr beliebt bei musikalischen Genies.

Fortgeschrittene KünstlerInnen bieten meist neben atemberaubenden Konzerten auch Privatunterricht an. Wenn du von den Besten lernen möchtest, solltest du nicht zögern und die kostbare Lehre eines Meisters oder einer Meisterin des Cellos in Anspruch nehmen.

1535 entstand das erste Violinencello in Norditalien und verbreitete sich danach in der ganzen Welt. Das große Streichinstrument ist für seinen massiven Korpus bekannt, welcher von der Spielerin aufrecht gehalten wird. Die Saiten werden mit einem Bogen gestrichen, man benötigt für das Spielen eine gekonnte Haltung und gut koordinierte Arme und Hände um den Hals zu halten und gleichzeitig den Bogen zu streichen.

Dieses wunderbare Instrument wurde 2018 zum Instrument des Jahres gewählt und gilt bei Geigenbauern als eine Meisterdisziplin beim Bauen, da es ein großes Holzinstrument darstellt, welches meist aus verschiedenen Holzarten angefertigt wird. Natürlich stellt das Klavier ebenfalls eine Meisterdisziplin dar, wobei sich das Cello dadurch unterscheidet, dass man es mit einer Tasche überall hin mitnehmen kann. Bei einem Klavier kann das schon einmal komplizierter werden.

Cellounterricht finden und dabei alles richtig machen!

Ob Anfänger oder Fortgeschrittener du kannst bei der Suche nach einer Lehrperson nicht viel falsch machen, denn das wichtigste ist, dass du bei deinen vorhandenen Kenntnissen entsprechend unterstützt wirst. Vielleicht hast du eine Musikschule in Wien besucht oder du hast noch nie ein Instrument in der Hand gehalten, möchtest jedoch den inneren Musiker in dir erwecken, dann warte nicht lange und trau dich einen Kurs zu machen!

Falls du lieber Privatunterricht nehmen möchtest, als in einer Gruppe zu lernen, ist Superprof eine geeignete Möglichkeit um individuellen Unterricht zu finden. Du kannst auf der Online-Lernplattform zwischen verschiedenen Cello-LehrerInnen wählen, wobei du den Preis und die Erfahrungen deiner Lehrperson direkt einsehen kannst. So ist es für dich einfacher, einen passenden Lehrer zu finden. Ob du dabei in Linz, Wien oder Graz lebst spielt keine Rolle, denn du kannst online von überall aus den Unterricht in Anspruch nehmen.

Dein Cellolehrer kann dabei in Wien sitzen und aus seinem Wohnzimmer aus unterrichten, während du bei dir daheim in Graz sitzt und im trauten Heim spielst. Was du dafür natürlich benötigst ist ein gutes Mikrophon und eine Kamera, damit der persönliche Unterricht nicht unter schlechter Qualität leiden muss.

Die Preise der Unterrichtstunden können zwischen 15 € und 50€ pro Stunde varreieren, dabei hängt es oft von der Ausbildung deines Lehrers ab, denn wenn der Lehrer eine langjährige Ausbildung und Erfahrung vorzuweisen hat, kann er natürlich mehr verlangen, als jemand, der gerade beginnt Unterricht zu geben. Du darfst dabei nicht vergessen, dass die LehrerInnen, die du online findest, mit dem Cellounterricht ihr Leben finanzieren müssen, deshalb sollte es niemanden zu schade sein, jemanden für einen tollen Unterricht gerecht zu entlohnen. Wenn du deinem Lehrer richtig bezahlts, fühlt dieser sich wiederum wertgeschätzt und gibt somit sein bestes beim Unterrichten. So läuft es nun einmal :)

Violine, Bratsche oder Kontrabass?

Welche Bezeichnung sich für das Cello anbietet bleibt jedem einzelnen überlassen. Das Cello wurde ursprünglich Bassvioline genannt, da es in den tiefen Bereichen der Klänge einzuordnen ist, nämlich beim Tenor und Bass. Was hat ein Stachel mit einem Cello zu tun? Das Cello wird mit Hilfe eines Stachels am Boden abgestellt, so kann die Spielerin die passende Höhe für ihre Körpergröße beim Sitzen einstellen. Du hast keine Ahnung wie du so einen Stachel einstellst? Kein Problem, denn genau das kannst du bei deinem Cello Unterricht lernen.

Das Violinencello steht für eine große Violine, die Bratsche steht für eine große Geige und der Kontrabass steht für das tiefste Streichinstrument und wird oftmals im Jazz oder Rock´n´Roll eingesetzt. Das Cello stellt heute einen festen Bestandteil in jedem Orchester dar. Sein Klang wird meist als weich und warm bezeichnet. Der Kontrabass wird aufgrund seiner Größe im Stehen oder auf einem hohen Stuhl sitzend gespielt. Den Kontrabass kennen wir alle aus dem Lied "Drei Chinesen mit dem Kontrabass", er steht für die Tiefe bei allen Seiteninstrumenten und stellt damit einen starken Charakter in jedem Orchester dar. Wer sich einmal an das Cello gewagt hat, wird sich mit Sicherheit auch einmal dem schönen Kontrabass widmen.

Muss man eine Musikschule besuchen, um Cello lernen zu können?

Cello lernst du bestimmt nicht über Nacht und wie jedes Lernen eines Instrumentes benötigt auch das Cellolernen ein gewisses Maß an Commitment. Routine, geplante Übungszeiten und Training sind hier nicht wegzudenken, denn das Instrument braucht Pflege und Zuwendung. Deine Finger müssen sich an die Saiten und den Bogen gewöhnen und du musst lernen die Töne und Harmonien zu verinnerlichen. Dein Cello wird dir dankbar sein für jede Minute, die du ihm deine Aufmerksamkeit schenkst. Es hat Erwachsene ebenso gern wie Kinder und möchte einfach nur gespielt werden. Dabei ist es ihm egal ob Songs aus dem Jazz oder dem Rock gewählt werden. Es hält sich gerne in Gegenwart anderer Instrumente auf und scheut sich nicht auch mal in einer Band seinen Platz zu finden. Wiener Musikschulen hat es ebenso gerne wie ein gemütliches Wohnzimmer, wobei es schon einmal gerne auf einer Bühne stehen würde.

Und nein, man muss keine Musikschule besucht haben um Cello spielen zu können. Wenn du eine begabte Cellolehrerin findest, mit der du nicht nur musikalisch harmonierst sondern besten Falls auch menschlich gut auskommst, wirst du den Spaß am Spielen beibehalten und Großes leisten können. Auf Superprof hast du die Möglichkeit erst einmal einen Blick auf die unterschiedlichsten LerherInnen zu werfen, bevor du dich für eine oder einen entscheidest. Hier gibt es Unterricht für alle Altersgruppen, und falls du mit deiner Mama zusammen unterrichtet werden möchtest stellt das kein Problem dar! Dann buche einfach eine gratis Ersteinheit um das mit deiner Lehrperson abzuklären.

Im letzten Jahr haben wir alle lernen müssen mit den digitalen Lerntools umzugehen, sei es in der Arbeit oder in der Schule gewesen. Vielen hat der neue Weg zu arbeiten oder zu lernen sehr zugesprochen, für alle denen es gefallen hat Fahrtwege einzusparen und von seinem Lieblingsort aus arbeiten zu können, bietet Online Unterricht den besten Zugang zu Fortbildungen an. Die Welt hat sich verändert, warum dann also nicht auch neue Wege einschlagen und digitale Lernplattformen in Anspruch nehmen?

Auf der Bühne spielen

Für viele Cello- Anfänger ist es ein Traum einmal auf der Bühne oder in einem Orchester spielen zu dürfen. Dabei ist es auf keinen Fall hinderlich schüchtern zu sein. Die wenigsten genießen es anfangs im Rampenlicht zu stehen. Doch wie alles im Leben ist auch das Auftreten in der Öffentlichkeit mit der Gewohnheit verbunden. Je öfter du auftrittst und dabei angenehme Erfahrungen machst, desto lieber stellst du dich auch in Zukunft erneut auf die Bühne. Wer möchte denn nicht gerne seinen Liebsten das zeigen, was man Jahre lang geübt und hart trainiert hat? So schön es auch ist für sich alleine Musik zu kreieren, im Endeffekt wollen wir auch ein kleines Bisschen Anerkennung, dafür was wir leisten und können. Der bescheidenste Mensch braucht auch einmal etwas Zuspruch und Lob, denn wir sind Gemeinschaftstiere, die Respekt und Liebe brauchen.

Also trau dich aus deinem Zimmer raus und sei kein Stubenrocker! Du wirst es genießen deiner Familie zeigen zu können, was du drauf hast. Bei jedem Training ist es wichtig, sich ein Ziel zu setzen. Und deines könnte sein, dass du nach deinem Cellounterricht bei einem Schulkonzert oder einer Abendveranstaltung auftrittst. Egal in welchem Alter du bist, es ist nie zu spät dich an etwas Neues zu wagen! Das lebenslange Lernen tut dem Menschen gut, denn Langeweile kann sich schrecklich anfühlen, dass wissen wir alle. Heutzutage ist es viel zu einfach geworden sich schnell unterhalten zu lassen, durch Social Media und Fernsehen, können wir mit nur einem Klick unserer Langeweile entrinnen. Doch vielleicht ist dir schon aufgefallen, dass es einem danach nicht wirklich besser geht. Das liegt daran, dass du beim Konsumieren des Social Media passiv agiert hast.

Du hast dabei nichts geschaffen oder hast deine Kreativität benutzt. Das macht den Menschen auf Dauer unglücklich und krank, denn wir brauchen das Gefühl von Erfolg und Sinn. Wenn wir wieder mehr aktiv werden und unser Leben selbst in die Hand nehmen wird es uns wieder besser gehen, denn wer Musik spielt oder malt weiß sehr genau, dass das Glücksempfinden ein ganz anderes ist, als jenes welches man kurz nach einem lustigen Video oder  Post gespürt hat. Es kommt nämlich aus dir selbst und muss nicht von außen geholt werden. Du kannst selbst der Herr deines Glücks werden. Widme dich wieder deiner Kreativität und schalte dein Handy ab!

Was möchtest Du lernen?