Du hast Dich also dazu entschlossen, ein Studium in Österreich anzufangen – gute Entscheidung! Nun aber quält Dich eine wichtige Frage: mit welchen Studienkosten muss man rechnen?

Wenn Du noch nicht weißt, welche Studienrichtung Du einschlagen willst, schau gerne hier vorbei. Oder Du bist Dir noch unsicher, was genau Du nach der Matura machen möchtest? Wir haben Dir ein paar Tipps zusammengefasst, warum Studieren das Richtige für Dich sein kann!

Es kann sein, dass Dir Deine Eltern finanziell unter die Arme greifen – trotzdem solltest Du Dir über Deine monatlichen Ausgaben im Klaren sein.

Bist Du auf Dich allein gestellt, ist es noch wichtiger, dass Du Deine Finanzen im Auge behältst.

Wieviel braucht man durchschnittlich, um in Österreich als Studierende*r über die Runden zu kommen? In diesem Artikel geben wir Dir genaue Auskünfte über die Ausgaben als Studierende in Österreich.

Eines ist klar: Studieren ist bestimmt nicht günstig, weshalb man bereits im Vorhinein eine genaue Idee haben sollte, was das Studentenleben kostet.

Du beginnst bald Dein erstes Semester? Hier findest Du Tipps zum Einstieg in den Studienalltag.

Die besten Lehrkräfte für Nachhilfe verfügbar
Pia
5
5 (4 Bewertungen)
Pia
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Marlene
5
5 (1 Bewertungen)
Marlene
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Jakob
5
5 (2 Bewertungen)
Jakob
15€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Bernadette
Bernadette
10€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Yara
Yara
13€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Constanza
Constanza
12€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Elodie
Elodie
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Elias
Elias
15€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Pia
5
5 (4 Bewertungen)
Pia
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Marlene
5
5 (1 Bewertungen)
Marlene
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Jakob
5
5 (2 Bewertungen)
Jakob
15€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Bernadette
Bernadette
10€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Yara
Yara
13€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Constanza
Constanza
12€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Elodie
Elodie
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Elias
Elias
15€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Und los geht's

Studiengebühren

Studierst Du an einer staatlichen Universität in Österreich, brauchst Du Dir über Studiengebühren keine großen Sorgen machen – studieren ist bei uns nämlich kostenlos! Die einzigen Zusatzkosten sind durchschnittlich 20 Euro ÖH-Beitrag, die jedes Semester anfallen.

Dabei kannst Du sogar mehrere Studien gleichzeitig belegen! Pass aber auf, dass Du nicht zu lange für Dein Studium brauchst. Hast Du nämlich Deine Toleranzsemester überschritten, musst Du einen Studienbeitrag entrichten.

Für Studien an einer FH (Fachhochschule) musst man je nach Bundesland meistens rund 400€ pro Semester einrechnen.

Im internationalen Vergleich hast Du es in Österreich als Student*in also ganz gut: in den USA kostet ein Studium pro Semester durchschnittlich 12.000$! Studieren kann sich dort also definitiv nicht jeder leisten.

Es gibt ebenso die Möglichkeit, einen Bachelor oder Master im Ausland zu absolvieren. Dabei gelten die Studiengebühren des jeweiligen Landes, Du kannst aber auch um finanzielle Unterstützung ansuchen.

Wohnen

Neben Studiengebühren wirken sich vor allem Lebenserhaltungskosten auf Deine monatlichen Ausgaben aus.

Je nach Stadt kann die Miete unterschiedlich hoch sein, wenn Du Glück hast, kannst Du in Österreich aber ein sehr günstiges Studentenzimmer ergattern.

Wir zeigen Dir, welche Möglichkeiten es für Dich gibt.

Wohngemeinschaft (WG)

Du liebst Gesellschaft und würdest am liebsten mit anderen gemeinsam wohnen? Dann könnte eine WG die richtige Entscheidung sein!

Wie finde ich ein WG-Zimmer?
Warum nicht einfach mit Deinen Freunden zusammen wohnen? So macht das Leben gleich noch mehr Spaß. | Quelle: Unsplash

Gemeinsame Spieleabende, wöchentliche Partys und zusammen kochen… all das kann Teil vom abenteuerlichen WG-Leben sein. Wichtig ist, dass Du Dich mit Deinen Mitbewohner*innen gut verstehst – habt ihr kein gutes Verhältnis untereinander, kann das gemeinsame Wohnen zur Belastung werden.

Ein freies WG-Zimmer findest Du z.B. über Bekanntschaften, Facebook oder auf speziellen Websites. Je nach Stadt variieren die Preise, in Wien kannst Du beispielsweise bereits um ca. 350€ ein kleines Zimmer finden.

Studio

Wenn Du lieber Deine Ruhe hast und gerne Deine eigene Wohnung hättest, solltest Du ein Studio in Erwägung ziehen. Dabei handelt es sich um eine meist kleine Wohnung, die perfekt für eine Person ausgestattet ist.

Auch hier kannst Du versuchen, über persönliche Kontakte oder soziale Netzwerke fündig zu werden, um hohe Maklergebühren zu vermeiden.

Hast Du erst einmal Deine Traumwohnung gefunden, solltest Du ebenso etwas Erspartes für zusätzliche Ausgaben, wie Möbel, Elektrogeräte, Deko usw. zur Seite haben. Geheimtipp: besonders günstig kannst Du diese gebraucht, z.B. über Willhaben, kaufen.

Kosten: ab ca. 600€

Studentenheim

Du ziehst in eine andere Stadt und kennst dort niemanden? Dann ist ein Studentenwohnheim die perfekte Möglichkeit, um neue Bekanntschaften zu schließen.

Im Vergleich zu Deinen Studienkollegen wirst Du dort auch Studierende aus verschiedenen Studienrichtungen kennenlernen – das kann unglaublich bereichernd sein!

Studentenheime findest Du meistens in jeder größeren Stadt, in der es eine Hochschule gibt: Graz, Wien, Linz, Krems, … Dabei gibt es unterschiedliche Arten: Heime mit Doppelzimmern, Gemeinschaftsküchen, Mini-Studios, …

Ganz nach Deinen Ansprüchen und Budget kannst Du auswählen, was am besten zu Dir passt.

Neben studentenfreundlichen Preisen sind weitere Pluspunkte Gemeinschaftsräume, wie ein hauseigenes Fitnessstudio, ein Spielesaal, eine Mensa oder ein Partyraum, mit denen manche Studentenwohnheime ausgestattet sind.

Mehr Studentenleben kann man nicht haben!

Kosten für ein günstiges Einzelzimmer: ca. 350-400 Euro pro Monat

Du hast während Corona ein Studium begonnen? Mit unserem Guide fällt Dir der Einstieg in den normalen Alltag bestimmt leichter.

Die besten Lehrkräfte für Nachhilfe verfügbar
Pia
5
5 (4 Bewertungen)
Pia
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Marlene
5
5 (1 Bewertungen)
Marlene
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Jakob
5
5 (2 Bewertungen)
Jakob
15€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Bernadette
Bernadette
10€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Yara
Yara
13€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Constanza
Constanza
12€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Elodie
Elodie
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Elias
Elias
15€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Pia
5
5 (4 Bewertungen)
Pia
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Marlene
5
5 (1 Bewertungen)
Marlene
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Jakob
5
5 (2 Bewertungen)
Jakob
15€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Bernadette
Bernadette
10€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Yara
Yara
13€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Constanza
Constanza
12€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Elodie
Elodie
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Elias
Elias
15€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Und los geht's

Studentenfutter

Auch wenn Du am liebsten jeden Tag Nudeln mit Pesto essen würdest, solltest Du Dir Gedanken über Deine monatlichen Lebenserhaltungskosten rund ums Essen machen.

Klar, es ist verlockend, jeden Tag vor der Uni einen Coffee to go auf dem Weg zu kaufen, lebst Du aber mit knappem Budget, wird das nach einiger Zeit Deine Geldbörse belasten. Bereite diesen doch lieber zu Hause zu!

Wir zeigen Dir, wie Du Dich als Student*in günstig und gesund ernähren kannst, ohne dabei Dein letztes Hemd hergeben zu müssen.

1. Vermeide, auswärts zu essen.

So lautet die goldene Regel Nr. 1. Es spricht nichts dagegen, sich ab und zu ein Restaurant zu gönnen, jedoch sollte dies nicht zur Gewohnheit werden.

Es macht doch mindestens genauso viel Spaß, gemeinsam mit Freunden zu kochen!

2. Profitiere von günstigen Mensa Menüs.

Fast jede Universität besitzt eine Mensa, in der Studierende günstig Mittagessen können. Bereits um wenige Euros erhältst Du dort ein vollständiges Menü inklusive Vorspeise und Dessert, das Dich gut durch den Tag bringt.

Die Mensa ist außerdem ein ausgezeichneter Ort, um andere Studierende kennenzulernen und Zeit mit Deinen Unifreunden zu verbringen.

Informiere Dich an Deiner Uni, ob es eine Mensa gibt!

3. Bring Deine eigene Jause mit.

Möchtest Du Dich besonders sparsam ernähren, solltest Du Dein Mittagessen von zu Hause mitbringen. Egal ob die Überreste des gestrigen Abendessens, frische Salate oder Jausenbrote – die Möglichkeiten sind vielfältig.

Koche am besten immer gleich größere Mengen, sodass etwas für den nächsten Tag übrig bleibt.

Glaub uns, Deine Unikollegen werden neidisch sein, wenn Du Deine Lunchbox auspackst!

Als Student günstig essen
Bereite Dein Mittagsessen zuhause vor - so kannst Du Dir täglich ein paar Euro sparen. | Quelle: Unsplash

Außerdem solltest Du immer eine wiederverwendbare Trinkflasche in der Tasche haben, damit Du keine Wasserflaschen kaufen musst.

4. Halte Ausschau nach Studentenrabatten.

Das beste am Studenten-Dasein: Rabatte, wo auch immer Du hinsiehst! Jeder weiß, dass Studierende meist mit einem knappen Budget auskommen müssen, weshalb es oft Vergünstigungen gibt.

Manche Restaurants in Uni-Nähe bieten zum Beispiel günstige Mittagsmenüs speziell für Studenten. Um mit Deinem Ersparten auszukommen, solltest Du rund 7-10€ pro Tag für Essen einplanen.

Doch auch woanders findest Du Rabatte: vergünstigte Museumseintritte, Zugtickets, Mitgliedschaften, Kleidung, … erkundige Dich, welche Vorteile Studenten bekommen.

Kosten für Essen: ca. 200-300€ pro Monat

Sonderausgaben

Neben den essenziellen Lebenserhaltungskosten kommen auch noch einige zusätzliche Sonderausgaben dazu, die Dir den Alltag an der Hochschule leichter machen.

Transport

Bist Du in einer größeren Stadt, wie Wien oder Graz zu Hause, hat ein eigenes Auto nur wenig Sinn. Es ist viel praktischer und umweltfreundlicher, ein Semesterticket zu kaufen und die lokalen Öffis zu verwenden!

Diese sind dank speziellen Tarifen außerdem besonders preiswert für Studenten. In Wien gibt‘s ein Semesterticket zum Studentenpreis bereits ab 75€.

Wenn Du am Wochenende gerne nach Hause zu Deinen Eltern fährst, kannst Du einfach den Zug oder eine Fahrgemeinschaft nehmen.

Möchtest Du auf schnellstem Wege zur Uni kommen, dabei fit bleiben und auch noch etwas Gutes für die Umwelt tun, lohnt sich ein eigenes Fahrrad. Dieses kannst Du oft gebraucht um einen günstigen Preis kaufen.

Wie komme ich zur Uni?
Mit dem Fahrrad kommt man in kurzer Zeit zur Uni. Dabei machst Du gleichzeitig Bewegung und vermeidest überfüllte Öffis! | Quelle: Unsplash

Studienmaterialien

Je nach Studium fallen auch Kosten für zusätzliche Materialien an. In vielen Kursen musst Du z.B. Geld für Bücher oder Skripten einrechnen.

Auch hier gilt: versuche, diese gebraucht zu erhalten! Viele Studierende verkaufen ihre Lernmaterialien weiter, nachdem sie eine Prüfung bestanden haben.

Freizeit

Natürlich sollte auch der Spaßfaktor im Studium nicht zu kurz kommen.

Selbst wenn Du nicht der Partytiger schlechthin bist, wird es Dir nicht ausbleiben, die eine oder andere Party zu rocken. Vermeide teure Clubs und halte Dich eher auf Studentenpartys auf, die günstige Preise bieten. Warum auch nicht eine eigene WG-Party veranstalten?

Je nach Deinen Hobbys kommen auch andere Ausgaben wie etwa Dein Abo im Fitnessstudio, Deine Mitgliedschaft in der Nationalbibliothek oder Dein wöchentlicher Zeichenkurs dazu.

Kosten: ca. 150€ pro Monat (variabel)

Grundsätzlich gilt, dass die monatlichen Ausgaben von Stadt zu Stadt variieren können - das betrifft besonders Miete und Transport. Hier eine kleine Übersicht über die unterschiedlich hohen Lebenskosten:

 WienGrazLinzSalzburgInnsbruck
Miete (monatlich)ab 300€ab 340€ab 260€ab 360€ab 300€
Semesterticket Öffisab 75€156€ab 70€150€140€

Nach unseren Recherchen ist die günstigste Studentenstadt Österreichs - Trommelwirbel - Linz! Das Angebot an Studien ist dort jedoch nicht sehr groß.

Finanzielle Unterstützung

Die monatlichen Gesamtausgaben mögen dich vielleicht etwas einschüchtern, aber keine Sorgen: Du bist nicht auf Dich allein gestellt!

Du bist Dir noch nicht sicher, ob Du tatsächlich ein Studium machen möchtest? Vor- und Nachteile kannst Du hier nachlesen.

Wenn Du keine Eltern hast, Die Dir finanziell unter die Arme greifen, gibt es immer noch die Möglichkeit auf staatliche Hilfen.

Bis 24 Jahre erhalten Studenten Kinderbeihilfe, welche sich auf 150-250 Euro pro Monat belaufen kann. Besitzt Du Geschwister, die auch studieren oder hast sozial schwächere Hintergründe, erhältst Du zusätzlich Studienbeihilfe – das sind meistens mehrere hundert Euro monatlich!

Ältere Studierende, die bereits mindestens vier Jahre gearbeitet haben, erhalten als Belohnung eine Selbsterhalterstipendium, mit dem man den Großteil aller Kosten abdecken kann!

Studentenjobs

Möchtest Du ein paar zusätzliche Scheine in der Tasche, kannst Du Dir als Lösung einen Studentenjob suchen. Hier handelt es sich meistens um Geringfügigkeits- oder Halbzeitjobs, die rund 8-20 Stunden pro Woche einnehmen.

Beliebte Studentenjobs sind z.B. Folgende:

  • Kellner*in
  • Babysitter*in
  • Büroarbeit
  • Flyer verteilen
  • Verkäufer*in

Im besten Fall suchst Du Dir einen Job, der in Zusammenhang mit Deinem Studium steht. Fündig wirst Du auf Websites, in Facebook Gruppen oder am schwarzen Brett Deiner Hochschule.

Eine weitere Möglichkeit ist auch, private Nachhilfe für Schüler*innen und andere Studierende anzubieten. Egal ob Du Lehramt oder Medizin studierst, Nachhilfeunterricht geben kann jeder!

So kannst Du Dir auf einfachem Weg mehrere hundert Euro pro Monat verdienen, mit denen Du z.B. Deine Miete bezahlen kannst.

Wie kann ich als Student Geld verdienen?
Nachhilfe geben ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, um als Student Geld zu verdienen. | Quelle: Unsplash

Wenn Du auf der Suche nach Schüler*innen bist, schau doch einfach auf Superprof vorbei! Du musst Dich nur registrieren, die Nachhilfeschüler*innen finden wir für Dich. Dabei bestimmst Du ganz allein, wieviel Geld Du pro Stunde verlangst. Dabei kannst du Online Nachhilfe geben oder auch vor Ort Nachhilfe Salzburg oder Nachhilfe Linz geben.

Es ist also nicht unmöglich, sich auch mit eigenen Einnahmen ein Studium zu finanzieren!

Du solltest Deine Studienwahl aber nicht allein von der Stadt abhängig machen. Wichtig ist, dass Du bei Der Auswahl eines Studiums Deinen Interessen und Fähigkeiten nachgehst.

Natürlich spielt Geld eine Rolle, doch mithilfe von Nebenjobs, finanzieller Unterstützung vom Staat und durch die Eltern sollte ein Studium für jeden leistbar sein.

>

Die Plattform, die Lehrkräfte und SchülerInnen miteinander verbindet

1. Unterrichtseinheit gratis

Du findest diesen Artikel toll? Vergib eine Note!

5,00 (1 Note(n))
Loading...

Sprachenliebhaberin, Weltenbummlerin und Sportskanone aus Österreich, immer auf der Suche nach neuen Abenteuern.