Wo Klavier lernen, wenn nicht in Salzburg?

Keine andere Stadt Österreichs wird so in Verbindung mit Musik gebracht wie Salzburg. Egal ob aus historischer Sicht oder heute, in Salzburg wird das Herz eines jeden Musikers aufgehen.

Da kann selbst unsere Hauptstadt Wien kaum mithalten!

Die Kleinstadt ist weltweit bekannt für sein großes Kulturangebot und natürlich, ihr habt es bestimmt schon erraten – den weltberühmten Komponisten Mozart!

Von den traditionellen Salzburger Festspielen, bis hin zur Musikschule Mozarteum oder dem Schloss Mirabell als Spielstätte – hier ist für jeden, ob Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Klassik, Jazz oder alternative Musik, etwas dabei.

Begebt euch jetzt auf eine Musikreise mitten in der Stadt!

Wo finde ich Klavierunterricht in Salzburg?
Ein Muss für echte Salzburg-Fans: Lernt jetzt die Stücke von Mozart. | Quelle: Pixabay

Falls ihr nicht aus Salzburg seid, biegt gleich ab nach Linz.

In diesem Artikel klären wir euch auf, warum es sich lohnt, in Salzburg Klavier zu lernen, und wie ihr zum passenden Klavierunterricht Salzburg kommt.

Die besten Lehrkräfte für Klavier verfügbar
Safak can
5
5 (11 Bewertungen)
Safak can
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Elli
5
5 (9 Bewertungen)
Elli
50€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Kejsi
5
5 (3 Bewertungen)
Kejsi
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Martin
5
5 (4 Bewertungen)
Martin
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Anja
5
5 (6 Bewertungen)
Anja
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Elvira
5
5 (3 Bewertungen)
Elvira
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Louise
5
5 (4 Bewertungen)
Louise
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Andrea
Andrea
32€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Safak can
5
5 (11 Bewertungen)
Safak can
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Elli
5
5 (9 Bewertungen)
Elli
50€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Kejsi
5
5 (3 Bewertungen)
Kejsi
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Martin
5
5 (4 Bewertungen)
Martin
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Anja
5
5 (6 Bewertungen)
Anja
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Elvira
5
5 (3 Bewertungen)
Elvira
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Louise
5
5 (4 Bewertungen)
Louise
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Andrea
Andrea
32€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Und los geht's

Gründe, um Klavier zu lernen

Im Angesicht der Tatsache, dass Klavier einfach einen wunderschönen Klang hat, gibt es noch weitere entscheidende Punkte, die für Klavierunterricht sprechen.

  • Klaviermusik zur Entspannung

Ihr seid nach einem langen Tag auf der Universität oder Arbeit oft gestresst? Piano spielen kann helfen, um zur Ruhe zu kommen und abzuschalten.

Sobald ihr ein paar Stücke beherrscht, wird euch Zeit mit eurem Instrument immer mehr Freude bereiten.

  • Steigern der Gehirnleistung

Habt ihr gewusst, dass das Spielen eines Instruments unser Gehirn trainiert? Durch regelmäßiges Üben und Wiederholen werden unsere grauen Zellen ganz schön beansprucht, was zu erhöhter Konzentrationsfähigkeit und Schnelligkeit führt.

In die Tasten zu greifen, fördert insbesondere Multitasking: die Verbindung von Tönen und Fingerbewegungen (linke vs. rechte Hand) wirkt besonderes anregend auf unser Gehirn.

  • Musik machen für mehr Disziplin

Wer kennt das nicht: man beginnt eine Sache, verliert die Motivation und denkt sich: „Ach, das verschiebe ich auf morgen…“.

Um dem ewigen Teufelskreis des Prokrastinierens zu entkommen, kann Klavierspielen die Lösung sein!

Ein Musikinstrument zu erlernen, ob Keyboard, Violine oder Trompete, ist ein langer Weg. Um ein gutes Niveau zu erreichen, ist regelmäßiges Wiederholen und Studieren von Musiktheorie gefragt.

Habt ihr aber ein Ziel vor Augen, so wird sich Disziplin und Ambition am Ende bezahlt machen!

Auch euer Zeitmanagement wird davon profitieren. Ihr solltet nämlich beginnen, täglich mindestens eine halbe Stunde einzuplanen, um zum Klavierprofi zu werden.

  • Klavier als Begleitinstrument

Neben Gitarre sind Tasteninstrumente perfekt zum Begleiten von anderen Instrumenten oder Gesang. Die eine oder andere Musikschule bietet sogar Musikunterricht in der Gruppe.

Ihr wolltet schon immer Teil einer Band sein? Dann lernt doch Klavier und teilt eure musikalische Leidenschaft mit anderen!

Wie kann ich eine Band gründen?
Warum nicht einfach eine Band gründen? Zeigt so dem Publikum, was ihr draufhabt! | Quelle: Unsplash

Die besten Salzburger Musikschulen

Bei der Suche nach Klavierunterricht führt der erste Weg oft in eine nahegelegene Musikschule.

Vor allem öffentliche Musikschulen sind bei Schülern jeden Alters beliebt, da diese meist günstiger sind als Privatstunden.

Hier findet ihr eine kleine aber feine Auswahl.

Oder suchst Du vielleicht Klavierunterricht Wien privat?

Musikum Salzburg

Die Musikschulen des Vereins Musikum befinden sich nicht nur in der Stadt selbst, sondern sind im ganzen Bundesland Salzburg verteilt. Vielleicht gibt es einen Standort ganz in eurer Nähe?

Vor allem preislich kann keine andere Musikschule mit dem Musikum Salzburg mithalten. Dieses wird nämlich staatlich gefördert und kann so attraktive Preise für Schüler bieten.

Einmal pro Woche Instrumentalunterricht in der Kleingruppe (3-4 Schüler) kostet jährlich 385€. Möchte man lieber Einzelstunden, so ist dies ab 545€ möglich (30 Minuten pro Woche).

Ihr wolltet schon immer Coaching gemeinsam mit anderen Instrumenten bzw. Gesang? Es gibt im Musikum auch die Möglichkeit für Unterricht im Ensemble ab 147€.  Musik in der Gruppe bereitet gleich noch viel mehr Freude!

Die Angebote gelten für Kinder und Jugendliche bis 19 Jahre, für Erwachsene erhöht sich der Jahrestarif um 50%.

Pianissimo

In der Musikschule Pianissimo wird Klavier-, Gesangs-, Cello-, Querflöten- und Gitarrenunterricht angeboten.

Die Bezahlung erfolgt per Monatsbeitrag. Auf dem Kursplan steht Instrumentalunterricht à 30 Minuten pro Woche um 90€ (nur jüngere Schüler), 45 Minuten pro Woche um 120€ oder 60 Minuten wöchentlich um 150€.

Pianissimo garantiert euch einen raschen Fortschritt und bietet deshalb nur Einzelstunden an. Möchtet ihr noch auf schnellstem Weg eure Niveaus von Anfänger auf Fortgeschrittene steigern, empfiehlt es sich, die volle Stunde zu buchen.

Privatlehrer für Klavier in Salzburg

Es muss aber nicht unbedingt eine Musikschule sein, in der ihr eine Unterrichtseinheit bucht. Wenn ihr genug vom Gruppenunterricht oder teuren Einzelstunden habt, könnt ihr genauso nach einem Privatlehrer suchen.

Vielleicht kennt ihr einen begabten Pianospieler, der euch Stunden geben könnte? Natürlich nicht gratis, aber der Preis kann um ein Vielfaches günstiger sein.

Ihr könnt euch ebenso im Netz schlau machen. Manche Klavierlehrer bieten auf eigenen Websites Unterricht an. Recherchiert doch mal nach „Klavierunterricht Salzburg“.

Oder ihr sucht am schwarzen Brett eurer Uni, fragt in eurer Schule oder im nächsten Supermarkt nach – bei der Suche könnt ihr ganz kreativ werden.

Das Finden eines Lehrers hört sich nach viel Aufwand an, sodass ihr womöglich euren Wunsch nach Klavier- oder Gitarrenunterricht schon wieder heimlich aufgegeben habt?

Nichts da, wir haben die perfekte Lösung. Wir von Superprof finden gerne in Sekundenschnelle euren idealen Pianolehrer, der sich womöglich ganz in eurer Nähe befindet.

Zu eurem Superprof kommt ihr in drei einfachen Schritten:

  1. Gewünschtes Fach und Standort in die Superprof Suchmaschine eingeben
  2. Aus mehr als 600 Klavierlehrern österreichweit auswählen
  3. Die erste (gratis) Probestunde vereinbaren

Auf dem Profil des Lehrers findet ihr Informationen über deren Ausbildung, Erfahrung, Preis, Bewertung etc. So könnt ihr den idealen Lehrer ganz nach euren Wünschen aussuchen.

Das Profil der Tutoren ist verifiziert, damit professioneller Unterricht garantiert ist. Viele davon haben bereits Erfahrung mit Musikunterricht und absolvieren ein Studium an der Universität oder am Mozarteum.

Ihr möchtet gerne moderne Stücke, Rock, Pop oder Jazz anstatt von Klassik spielen? Außer Klavierspielen wollt ihr gut in Musiktheorie werden und alles über Noten wissen? Soll es Unterricht speziell für Kinder oder Erwachsene sein?

Ganz egal, was euer Bedürfnis ist, wir finden den richtigen Prof. Auch andere Fächer aller Art, wie Englisch, Violine oder Gitarrenunterricht, auf allen Niveaus, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene, werden angeboten.

Ein neues Instrument lernen
Ein Privatlehrer kann euch vielleicht auch andere Instrumente beibringen. | Quelle: Unsplash

Wichtig ist, dass ihr mit eurem Tutor auf der gleichen Wellenlänge seid. Denn ihr werdet nicht nur zu eurem Klimperkasten, sondern auch zu eurem Klavierlehrer eine besondere Beziehung aufbauen.

Ihr seid euch nicht sicher, ob ihr bei Superprof richtig seid? Dann bucht doch eure gratis Probestunde und seht selbst!

Also los, worauf wartet ihr, findet euren super Prof!

Online Piano lernen

Für Fortgeschrittene, die sich ein Tasteninstrument oder Gitarre, Violine, Gesang... selbst beibringen, kann online üben eine gute Möglichkeit sein. So könnt ihr euch auch als Anfänger super Tipps holen, um eure Spiel- oder Gesangstechnik zu verbessern.

Ihr habt die Auswahl zwischen mehreren Alternativen, viele davon sind gratis.

YouTube

Auf YouTube findet ihr praktische Tutorials, die euch helfen können, ein bestimmtes Stück zu verinnerlichen. Wenn euch der Fingersatz oder die Melodieabfolge Schwierigkeiten bereitet, könnt ihr Step-for-Step Anleitungen für unzählige Stücke finden.

Mit diesem Tutorial werdet ihr bald "River flows in you" von Yiruma klimpern können.

Ebenso kann es Spaß machen, Songs von großen Klavierkünstlern im Original oder als Cover zu hören.

Apps

Ihr seid nicht oft zu Hause und habt deswegen nicht immer ein Piano zur Verfügung? Auch für unterwegs gibt’s Möglichkeiten, um nicht aus der Übung zu kommen: Apps fürs Smartphone!

Eine App ist eine super Möglichkeit, um zusätzlich zum Unterricht online Noten zu üben. Im Bus, in der Lernpause, … wann und wo ihr wollt!

Hier gibt es unterschiedliche (gratis) Angebote: falls ihr ein Android Smartphone besitzt, probiert doch mal „Piano Perfect“ oder „Virtuelle Klaviertastatur“ für IOS.

Mehrere Plattformen wie Skoove oder Flowkey bieten Kurse in Form von verschiedenen Lektionen. Während ihr am Klavier sitzt, wird euch die interaktive Website das Spielen beibringen.

Welche Apps zum Klavierlernen?
Dank mancher (gratis) Apps werdet ihr schnell die richtigen Töne treffen können. | Quelle: Unsplash

Klavierunterricht per Webcam

Sich ein Instrument selbst beizubringen, ist nicht so einfach wie es vielleicht klingt. Ihr hättet trotzdem lieber jemanden, der euch mit Rat und Tat zur Seite steht… aber in eurer Nähe gibt’s keinen passenden Lehrer?

Dann versucht doch online Unterricht! Auch auf Superprof gibt es viele Klavierlehrer, die per Webcam Unterricht geben.

Alles was ihr dafür braucht: euer Tasteninstrument, einen Laptop mit Internetverbindung und eine Webcam. So kann euch euer neuer Lehrer genauso von Angesicht zu Angesicht beim Klavierspielen unterstützen.

Ihr könnt euch also genauso das Profil eines Tutors ansehen, der an einem anderen Standort, wie Graz oder Innsbruck, wohnt.

Dieser wird euch gerne per Webcam unterstützen. Der Preis ist manchmal sogar noch günstiger als bei einer Unterrichtseinheit vor Ort!

Ihr würdet am liebsten ein Musik Studium an der Universität Salzburg oder im Mozarteum beginnen? Der Erfahrung nach kann Klavier- oder Gitarrenunterricht die perfekte Vorbereitung für die Aufnahmeprüfung sein.

Wollt ihr euch ein neues Musikinstrument aneignen, heißt es vor allem: üben, üben, üben! Nur mit viel Wiederholung und Motivation werdet ihr zum leidenschaftlichen Pianisten.

Doch ihr werdet sehen, mit dem richtigen Prof zur Unterstützung seid ihr auf dem richtigen Weg!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

>

Die Plattform, die Lehrkräfte und SchülerInnen miteinander verbindet

1. Unterrichtseinheit gratis

Du findest diesen Artikel toll? Vergib eine Note!

5,00 (1 Note(n))
Loading...

Sprachenliebhaberin, Weltenbummlerin und Sportskanone aus Österreich, immer auf der Suche nach neuen Abenteuern.